Han­dels­üb­li­che PKI-Token um USB For­mat wie die Thales/Gemalto eTo­ken Serie, aber auch GIDS Token oder JCOP basier­te Token wer­den ver­gleich­bar zu einer Smart­card für die Secu­re Disk Fest­plat­ten­schlüs­sels unter­stützt. Der Benut­zer muss hier­für die Benut­zer-PIN des PKI-Tokens im gra­fi­sche Secu­re Disk Pre-Boot Sys­tem ein­ge­ben. Nach dem Start der Fest­plat­ten­ver­schlüs­se­lung wird der Benut­zer über Sin­gle Sign-on Metho­den am Win­dows Betriebs­sys­tem ange­mel­det. Im Fal­le einer ver­lo­re­nen oder ver­ges­se­nen PKI-Token kann tem­po­rär der Online- oder Off­line-Hel­pdesk von Secu­re Disk genutzt wer­den, um Zugang zum Win­dows Cli­ent zu erhalten.